Höhenfeuerwerk am 16. August – Einmaliges Himmelspektakel

Ein glanzvoller Höhepunkt des Dresdner Stadtfestes.

Leuchtende Schmetterlinge, die über aufflammende Palmen fliegen, bis sie zu Goldregen verpuffen und langsam zu Boden rieseln. Wie in eine Zauberwelt versetzt, werden die Dresdner Stadtfestbesucher mitgerissen von all den glitzernden Lichtern und Fontänen, bis wieder mit einem neuen Knall weitere Lichtkugeln in Richtung Himmel schießen. Und dazu eine faszinierende Musikinszenierung. All das erwartet die Dresdner und deren Gäste zum Höhenfeuerwerk am 16. August 2009, um 22 Uhr, am Elbufer.

„Das Feuerwerk ist der krönende Abschluss des 11. Dresdner Stadtfestes. Insgesamt werden dieses Jahr circa 2.300 Effekte den Dresdner Abendhimmel in bunte Farben tauchen“, betont Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der Dresden Marketing GmbH, und fügt hinzu: „Wir freuen uns auf das spektakuläre Feuerwerk und werden sicherlich Tausende zu diesem einmaligen Himmelsspektakel vor der imposanten Altstadt-Kulisse begrüßen.“

Neben der Augustusbrücke, die für den Autoverkehr gesperrt sein wird, können die Stadtfestbesucher auch vom Königsufer, der Carolabrücke und der Brühlschen Terrasse das Feuerwerk hautnah erleben. Verantwortlich für die 12-minütige Inszenierung mit musikalischer Umrahmung ist das Unternehmen „Feuerwerke Mathias Kürbs“. Die Pyrotechniker haben bereits in den vergangenen Jahren großartige Feuerwerke für verschiedenste Stadtfeste, Kongresse und Filmevents kreiert.

Dazu stehen Mathias Kürbs und seinem Team ein großes Arsenal an Pyrotechnik zur Verfügung: Mit Zylinderbomben, Kometen, Wassereffekten, Feuerkugeln und vielen anderen Feuerwerkskörpern malen die Feuerwerker leuchtende Bilder in allen Farben in die Nacht. Ob Ringe, Goldregen, Blumen, Würfel, Gitter, Wirbel, Polypen, Schmetterlinge oder Palmen, vor dem dunklen Himmel entstehen die unterschiedlichsten Figuren und sorgen bei den Zuschauern für ein unvergessliches Erlebnis.

„Manche der zum Teil großkalibrigen Feuerwerkskörper steigen sogar bis zu 130 Metern in die Höhe, bevor sie Funken sprühend explodieren“, verrät Mathias Kürbs. Die Vorbereitungen für eine derartige Feuerwerksinszenierung mit Musik sind entsprechend groß. „Etliche Kilometer Zündkabel müssen verlegt und an Zündmaschinen angeschlossen werden, damit jeder Schuss passend zur Musik sitzt“, erzählt Mathias Kürbs.

Im Rahmen des Dresdner Stadtfestes wird es neben dem Abschlussfeuerwerk am 16. August auch ein weiteres Höhenfeuerwerk am Vortag geben. Dieses findet im Rahmen des Dampfschiff-Festes am 15. August, um 22.45 Uhr, am Terrassenufer statt.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!