Höhenflug endet jäh – LOK unterliegt deutlich in Jena

In einer Nachholpartie unterlag Lokomotive Leipzig gestern dem FC Carl Zeiss Jena deutlich mit 3:0 (1:0).+++ 

Werbung bei LEIPZIG FERNSEHEN

Vor gut 4000 Zuschauern im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld musste Lok nach ausgeglichener Anfangsphase nach 21 Minuten den Rückstand hinnehmen. Der gebürtige Oschatzer Tom Geißler (vormals RB Leipzig) brachte die Thüringer mit einem direkten Freistoß in Front. 
Danach übernahm der Tabellenzweite aus Thüringen das Spiel, vergab dabei aber die Möglichkeiten zur Vorentscheidung. Mit 1:0 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel machten die Saalestädter dann schnell alles klar. In der 56. Minute erhöhte der Ex-CFCler Marcel Schlosser nach schöner Einzelleistung auf 2:0. Marco Riemer macht in der 69. Minute per Kopf nach Freistoßvorlage von Geißler mit dem 3:0 alles klar. 

LOK Leipzig musste damit nach 7 Punkten aus 3 Spielen erstmals wieder als Verlierer vom Platz gehen, steht in der Tabelle der Regionalliga-Nord damit weiter auf dem 11. Platz. Das nächste Spiel für die Blau-gelben steht am Sonntag in Magdeburg an. Trainer Marco Rose muss dann auf die gelbgesperrten Kevin Kittler und Maik Hildebrandt verzichten.