Hölzenes Gebilde am Theaterplatz

Vermeintliches Baustellengerüst hat sich als Kunstaktion „time.line.“ entpuppt.

Am Samstag staunten einige Passanten nicht schlecht, als sie den Theaterplatz betraten: Mitten in der historischen Kulisse der Altstadt stand ein hölzerner Fremdkörper, dessen Funktion sich nicht auf den ersten Blick erschloss. Entfernt erinnerte die Szenerie an fernöstliche Großbaustellen, deren hölzerne Gerüste einen ähnlich verwirrenden Anblick bieten – doch hier suchte man vergebens nach einer Baustelle. Des Rätsels Lösung: Es handelt sich um „time.line.“, eine Kunstaktion der Gruppe Stern/Morgenstern.

Mit ihrer Raumskulptur touren Daniel Stern (28) und Marcus Morgenstern (24) seit 2 Monaten durch Europa. Sie gastierten inmitten von belebten Fußgängerzonen, auf öffentlichen Plätzen, in der Landschaft, auf Bergen und am Meer. Nach Stopps in London, Wales, Offenbach und Frankfurt ist das Projekt nun auf der Zielgeraden – als offizielles Kunstwerk der OSTRALE’09 wird es sich nun vom Theaterplatz ins Ostragehege bewegen und dann dort als feste Installation für die Dauer der Ausstellung zu sehen sein.

Während des Installierens kann sich der Betrachter in das Geschehen mit einbinden. So sind Teile der Konstruktion zu begehen und andere widerum bleiben rein visuell erfahrbar. Die Materialien – Schrauben und Dachlatten – sind begrenzt, so dass der Vorrat nicht ausreicht, um einen großen Streckenabschnitt zu meistern. Für ein Weiterkommen ist es erforderlich, die Konstruktion ständig umzubauen, um wieder Material zu gewinnen. Durch diese Vorgabe befindet sich das Gebilde in einem permanenten Wandel.

Eine Dokumentation in Form von Stop-Motion-Technik hält die einzelnen Abschnitte der Installation fest. Aus diesem Material wird ein Film geschnitten, der die Teilstücke zusammenfügt und die Bewegung und Transformation der gesamten Installation sichtbar macht. Film und Installation sind vom 14. August bis zum 6. September bei der OSTRALE’09 zu sehen. Für ihre Installation benötigen die beiden Künstler noch rund 1500 m Dachlatten – wer Holzvorräte übrig hat, kann sich an das OSTRALE-Zentrum wenden. Außerdem benötigt die OSTRALE in der heißen Phase des Aufbaus noch jede Menge freiwilliger Helfer. Kontakt: 0351-6533763

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!