Hohe Akzeptanz für Lokal-TV in Sachsen

Die Lokalfernsehsender in Sachsen erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Zuschauern.

Das geht aus den neuesten erhobenen Reichweitenzahlen hervor. Demnach erreichen die Sender in Sachsen mehr als 1,5 Mio. Zuschauer und sind damit Spitzenreiter im ostdeutschen Vergleich.

Zusammen mit den Sendern in Sachsen-Anhalt und Thüringen haben sich die privaten Stationen mit 2,6 Mio. Zuschauern zu einem ernstzunehmenden Alternativangebot gegenüber dem MDR entwickelt, so der Bundesverband Lokal-TV.

Zwar sind die Ausspielwege im Lokalfernsehen eingeschränkter, doch trotzdem erreicht das private Lokalfernsehen der Erhebung zufolge etwa 90 Prozent seiner potenziellen Nutzer.

Damit liegt es fast gleichauf mit den dritten Programmen der ARD.

Ziel müsse es nun sein, die Reichweiten der Lokal- und Regionalfernsehsender in ganz Deutschland gemeinsam auszuweisen, um die Vorzüge der Gattung Lokalfernsehen auf dem deutschen Markt besser sichtbar zu machen, so Mike Bielagk, Vorstand des Bundesverbandes Lokal-TV.