Hohe Kosten für Sicherheit beim Striezelmarkt

Die Stadtverwaltung rechnet für mobile Schutzeinrichtungen für den Striezelmarkt mit Kosten von rund 660000 Euro. Über die Ausgabe soll der Finanzausschuss des Dresdner Stadtrats in der kommenden Woche entscheiden.

Nun will die Stadt zwei mobile Schrankenanlagen „Truckbloc“ 31 Meter lange mobile Fahrzeugbarrieren „Protection Cube“ anschaffen. Die Stadt müsse alle personellen und finanziellen Vorkehrungen zur Gefahrenabwehr treffen.