Hohe Spendenbereitschaft für Asylunterkunft in Engelsdorf

Anwohner zeigen sich solidarisch und bringen Technik, Spielsachen und Kleidung vorbei. Bei einem Konzert von PD Leipzig, Bereitschaftspolizei und Polizeiseelsorge wurden außerdem 450 Euro gesammelt. +++

Viele Einwohner von Engelsdorf zeigen sich solidarisch mit den Bewohnern der Flüchtlingsnotunterkunft in der Riesaer Straße. Insgesamt 55 Menschen leben derzeit in dem ehemaligen Bürogebäude in Engelsdorf, bis Mitte des Jahres sollen es 200 sein. Das Nötigste zum Leben ist zwar vorhanden, trotzdem kommen zahlreiche Spenden im Haus an.
Bei einem Adventskonzert der Polizeiseelssorge , der Bereistchaftspolizei und der PD Leipzig wurden im Dezember 450 Euro für die Heimbewohner gesammelt. Diese sollen nun zum Beispiel in Fitnessgeräte und Spielsachen investiert werden. Nach der Scheckübergabe kamen die Bewohner dann noch mit Vertretern der Polizei ins Gespräch.
Dolmetscher Ibrahim Osman erklärte uns, die Flüchtlinge wollten vor allem so schnell wie möglich Deutsch lernen. Dabei gibt es Hilfe von der Kirchgemeinde Engelsdorf-Sommerfeld-Hirschfeld. Denn, solange die Fpüchtlinge auf die von den Behörden angebotenenen Deutschstunden warten, werden in Engelsdorf schon einmal Vorbereitungskurse angeboten, die die Flüchtlinge dankend annehmen.