Hohenstein-Ernstthal: Wohnhaus und Scheune brennen nieder

Aus bisher unbekannter Ursache brach am frühen Sonntagmorgen in einer Scheune am Neumarkt ein Brand aus.

Das dort gelagerte Heu und Stroh ging sofort in Flammen auf. Trotz der schnellen Alarmierung der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf das angrenzende Einfamilienhaus nicht mehr verhindert werden. Die Scheune sowie weitere Nebengebäude brannten vollständig nieder. Das Wohnhaus wurde als nicht bewohnbar erklärt. Mehrere Gebäude des eng bebauten Marktplatzes wurden ebenfalls durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen.

Darunter auch eine Lagerhalle eines Gartenbaubetriebes. Die drei Bewohner des Einfamilienhauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, allerdings musste eine 83-Jährige mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Am Löscheinsatz waren sechs Wehren mit insgesamt 73 Kameraden beteiligt.

Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.