Hoher Besuch in Dresden: Bundespräsident Joachim Gauck in der Semperoper

Es war sein erster offizieller Besuch in Dresden: Joachim Gauck lud am Sonntagmorgen zu einem Benefizkonzert in die Semperoper. +++

Sonntagmorgen. Gespanntes Warten auf dem Theaterplatz.
In der Semperoper erklingt in wenigen Minuten die Sächsische Staatskapelle. Ungewöhnliche Zeit für ein Konzert – doch die Umstände sind auch nicht gerade alltäglich.

Es ist der erste offizielle Besuch von Bundespräsident Joachim Gauck in Dresden. Stolz wird er von Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz empfangen. Anlass seines Aufenthaltes in Dresden ist eine Tradition, die 1988 von Richard Weizsäcker ins Leben gerufen wurde:

Rede von Joachim Gauck, Bundespräsident

Anton Bruckners achte Symphonie soll gespielt werden – große Musik für große Herzen.

Rede von Joachim Gauck, Bundespräsident

Und so sollen die Erlöse des Konzertes dem Projekt „Welcome – Praktische Hilfen für Familien nach der Geburt“ zu Gute kommen. In Sachsen gibt es in Dresden und Leipzig welcome-Standorte, die jungen Müttern Unterstützung bei der Kinderbetreuung anbieten.

Eine nicht nur schöne, sondern auch nützliche Tradition also, die von der Sächsischen Staatskapelle, geführt von ihrem zukünftigen Dirigenten Christian Thielemann, gebührend begangen wurde.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!