Holz zum Leben erweckt

Hohenstein-Ernstthal. Die aktuelle Sonderausstellung im historischen Postgut zeigt Holzkunst eines jungen Holzbildhauers aus Gersdorf.

Hohenstein-Ernstthal (UW). Der Gersdorfer Schnitzer Steffen Bochmann stellt gegenwärtig unter dem Motto „Holz zum Leben erweckt“ im Museum „Buntes Holz“ in Hohenstein-Ernstthal aus. Er zeigt besonders kleine Figuren, geschnitzten Schmuck, Wandbilder, eine Pyramide in der Haselnuss und die vier Jahreszeiten in der Walnuss. Steffen Bochmann beschäftigt sich seit dem 12. Lebensjahr mit dem Schnitzen. Von 1993 bis 1996 absolvierte er eine Lehre als Möbeltischler. Seit Ende 2006 ist er nebengewerblich als Holzbildhauer tätig. Zu seinen Arbeiten gehören auch hölzerne Grabmale, Miniaturen und der verschiedenste Holzschmuck.

Mit der neuen Sonderausstellung bietet das „Bunte Holz“ einem jungen Künstler der Region die Möglichkeit, seine Arbeiten der Öffentlichkeit vorzustellen. In der Dauerausstellung im Postgut werden etwa 16.000 Exponate erzgebirgischer Schnitzkunst gezeigt. Das ansehnliche Fachwerkgebäude beherbergt eine einzigartige Ausstellung erzgebirgischer Volkskunst in Form von Drechselarbeiten und Schnitzereien, welche vorrangig in den letzten 50 Jahren gefertigt wurden. Die Sammlung ist eine Leihgabe der Eheleute Trumpold. Die Palette reicht von gedrechselten Oster- und Weihnachtsfiguren über Schnitzereien bis zu kompletten Buckelbergwerken.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar