Honorar für sächsische Ärzte steigt

Ab dem nächsten Jahr bekommen die etwa 5.700 niedergelassenen Ärzte in Sachsen 4,2 Prozent mehr Geld.

Das ergab eine Tagung beim Verband der Ersatzkassen in Berlin, an der Ärzte, Krankenkassen und unparteiische Experten teilnahmen.

Die sächsischen Ärzte hatten erst 2009 eine deutlich höhere Vergütung bekommen. Die Honorare der niedergelassenen Ärzte sollen bundesweit um etwa eine Milliarde Euro steigen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung