HOPE-Gala richtet erstmals Kinderfest aus

Dresden – Bei der Dresdner Spendengala für HOPE Cape Town in Südafrika gibt es in diesem Jahr viele Premieren. Die Benefizveranstaltung findet erstmals im sanierten Kulturpalast statt. Bereits am Nachmittag gibt es zum ersten mal ein Hope-Kinderfest. UND ebenfalls können Dresdner das Event live auf dem Altmarkt verfolgen. 

Die 12. HOPE-Gala beginnt mit einem Kinderfest auf dem Altmarkt Die Abendveranstaltung ist ausverkauft und wird auf den Altmarkt live übertragen Mit den Spendengeldern werden die HOPE-Kinderärzte in Südafrika finanziert Dresden, den 26.10.2017. Am 28. Oktober 2017 bittet die HOPE-Gala Dresden zum 12. Mal zu einem facettenreichen Bühnenprogramm in den Kulturpalast. Die Benefizgala findet zugunsten des Projektes HOPE Cape Town statt, das sich in Südafrika um HIV-positive und an AIDS erkrankte Kinder und ihre Familien in den Elendsvierteln von Kapstadt kümmert. Über 1,2 Millionen Euro haben die Dresdner im Laufe von elf Jahren überwiesen. Sie fließen in die Finanzierung von Ärzten und Gesundheitsarbeitern und stärken so die Selbsthilfe vor Ort. „Das ist den vielen Sponsoren und Unterstützern zu danken, die die HOPE-Gala erst möglich machen“, so die Initiatorin der HOPE-Gala Viola Klein. „Längst ist die Gala
das Ergebnis des Engagements von Vielen. Am 28. Oktober sind über 300 Menschen in die Organisation involviert, viele von ihnen im Ehrenamt. Dieses große Netzwerk macht mich sehr glücklich.“ Die HOPE-Gala Dresden ist der größte Einzelspender für das Projekt in Südafrika Die HOPE-Gala trägt auch dazu bei, dass die Themen HIV und AIDS stärker in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken. Über 7,1 Millionen Menschen sind in Südafrika mit dem HI-Virus infiziert, darunter mehr als 340.000 Kinder und Jugendliche. Die Gelder aus Dresden sind jährlich die größte Einzelspende für HOPE Cape Town. „Auf Dresden ist Verlass. Die regelmäßige Spende sichert die kontinuierliche Arbeit unserer beiden Kinderärztinnen“, betont der Gründer von HOPE Cape Town, Pfarrer Stefan Hippler, „Sie behandeln in der Township-Klinik in Delft pro Jahr rund 1.500 Kinder und sind darüber hinaus in Forschung und Lehre aktiv. Das wäre ohne die HOPE-Gala nicht möglich.“ Der 9. HOPE-Award geht an Anja Ringgren Lovén Der 9. HOPE-Award geht an die dänische Entwicklungshelferin Anja Ringgren Lovén, die in Afrika so genannte „Hexenkinder“ vor dem Tod rettet. Die Laudatio hält die Sächsische Staatsministerin für Soziales Barbara Klepsch. Der HOPE-Award wurde bereits an Persönlichkeiten verliehen wie UNOBotschafterin Waris Dirie, die CDU-Politikerin Rita Süßmuth, und Rainer Ehlers, einem der Gründer der Deutschen AIDS-Stiftung. Den 7. HOPE Award 2015 erhielt der Schauspieler, Musiker und UNICEFEhrenpreisträgerHarry Belafonte.

Ein emotionales Bühnenprogramm von Klassik bis Rock Jeder, der eine Karte für die HOPE-Gala kauft, unterstützt das Projekt in Südafrika und erlebt ein emotionales Programm. Insgesamt stehen 65 Künstler auf der Bühne, darunter Conchita (Siegerin Eurovision Song Contest 2014), Deutschrock-Ikone Heinz-Rudolf Kunze, Songpoet Gregor Meyle, Jasmin Schwiers, der Weltstar der Oper René Pape, Mezzosopranistin Su Hilbert, die Dresdner Philharmonie mit 49 Musikern unter Leitung von Felix Bender, The Celtic Tenors, Organist Patrick Gläser („Orgel rockt“) und die zwölfjährige Sofie Thomas, Gewinnerin „The Voice Kids“ 2017. Moderiert wird die Gala von Andrea Ballschuh und dem Klaviervirtuosen Joja Wendt. Alle treten ohne Gage auf. Erstmals findet am Nachmittag ein großes HOPE-Kinderfest statt. Bereits ab 15 Uhr können sich Dresdner Familien auf dem Altmarkt zu einem bunten Kinderfest einfinden und ab 19 Uhr auf einer LED Wand die Live-Übertragung der HOPE-Gala erleben. Viel Abwechslung für alle Altersgruppen ist garantiert mit Zirkusprogramm und Hüpfburgen, Bungee-Trampolin und Clown, Stadtrundfahrten für Kinder und vielen weiteren Aktionen. Der Eintritt ist frei. Auch auf der Bühne wird einiges geboten. Der Philharmonische Kinderchor ist dabei, Christian Berg lädt zweimal zu seinem Mitmach-Musical „Der Fischer & seine Frau“ ein, und auch der Sänger und Dschungelkönig Joey Heindle ist dabei. Die professionelle Organisation des Kinderfestes übernimmt die Eventagentur von Frank Schröder und wird dabei von vielen Partnern unterstützt. Prominente verkaufen Lose für die große Tombola und füllen so den Spendentopf Fester Bestandteil des Galaprogramms am Abend ist eine große Tombola mit der Rekordzahl von 500 hochwertigen Preisen. Hauptpreis ist eine Reise nach Südafrika von Diamir Erlebnisreisen. Für den Verkauf der Lose konnten rund 30 Prominente gewonnen werden, darunter die Moderatoren Victoria Herrmann, Susanne Schöne, Milka Loff Fernandes, Peter Escher und René Kindermann, die Schauspieler Claudia Wenzel, Angelika Mann, Thomas Arnold und Rüdiger Joswig, die Sängerin Sabrina Setlur, Sänger Dirk Michaelis, Nico Schwanz, Olaf Berger, Wolfgang Lippert, Dresdens ehem. Oberbürgermeisterin Helma Orosz, aus dem Bereich des Sportes: Kamghe Gaba, Olaf Ludwig, Jürgen Hingsen und Ede Geyer und „Schwester Alma“ (Sisters of Perpetual Indulgence, sächs. Ehrenmedaille HIV-/AIDS-Prävention).
Die Große After-Show-Party findet im Kulturpalast auf drei Ebenen statt Nach dem Bühnenprogramm schließt sich die After-Show-Party an, die längst Kultstatus hat. Hier kann man den Abend in einer Lounge ausklingen lassen oder zur Musik verschiedener Bands und Solisten tanzen. Mehr als 25 Dresdner Gastronomen kümmern sich um das leibliche Wohl. „Das CateringKonzept mit den vielen verschiedenen Partnern ist einzigartig, denn hier ziehen Mitbewerber für die gute Sache gemeinsam an einem Strang“, freut sich Michaela Gornickel vom Organisationsteam Par.X Marketing & Events. Mit etwas Glück kann man auf der Party mit Prominenten ins Gespräch kommen, denn alle Künstler und Losverkäufer sind eingeladen mitzufeiern. Die Gäste der HOPE Gala werden ab 17.30 Uhr am Schauspielhaus erwartet – auf einem grünen statt dem üblichen „Roten Teppich“. Hintergrund ist wie in den Vorjahren die Kooperation mit der Kampagne „So geht sächsisch“ des Freistaates Sachsen. Die Tickets für die HOPE-Gala sind ausverkauft. „Darüber freuen wir uns sehr“, so Viola Klein. „Wer kein Ticket mehr bekommen hat, den laden wir herzlich ab 19 Uhr zur Live-Übertragung auf den Altmarkt ein!“ Erstmals kann man die Gala auch im Internet live verfolgen. Das Portal „DieSachsen.de“ streamt sie auf seiner Homepage www.diesachsen.de und über seine Facebook-Seite https://www.facebook.com/diesachsen.
Informationen über die HOPE-Gala findet man unter www.hopegala.de

HOPE Cape Town ist eine registrierte Hilfsorganisation in Südafrika, die im Bereich von HIV/AIDS und Tuberkulose in der Provinz Western Cape alle notwendigen Dienste auf Gemeindeebene anbietet: Vernetzung, Training, Behandlung und Beratung. HOPE Cape Town arbeitet in 18 Townships rund um Kapstadt sowie in den Kinderstationen im Tygerberg Hospital. Dabei kooperiert sie mit lokalen und internationalen Einrichtungen, Hilfsorganisationen und Universitäten. Seit 16 Jahren betreut und unterstützt HOPE Cape Town Kinder und deren Familien, die von HIV/AIDS und verwandten Krankheiten betroffen sind. Zwei Ärzte und 25 Gesundheitsarbeiter arbeiten in den Townships von Kapstadt gemeinsam mit einem Support-Team im Tygerberg Kinderkrankenhaus Eine Sozialarbeiterin und weitere Teilzeit-Therapeuten ergänzen die ganzheitliche Betreuung. HOPE Cape Town wird vollständig durch private Sponsoren, Stiftungen und Unternehmen finanziert. Größter Einzelspender ist die HOPE-Gala Dresden, die in elf Jahren über 1,2 Millionen Euro eingeworben hat. Sie fließen in die Finanzierung der Ärzte, die Aus- und Weiterbildung von Gesundheitsarbeitern sowie in die Arbeit von Sozialarbeitern und stärken so die Selbsthilfe vor Ort. Dazu gehört auch die soziale Unterstützung von HIV-positiven Kindern und deren Familien, beispielsweise im Rahmen der Projekte „HOPE to HOME“ und „HOPE für Babies“. Besonderes Augenmerk gilt dabei auch der frühkindlichen Entwicklung der Kinder, den ersten „1000 Tagen“ im Leben eines Kindes. Die HOPE-Gala Dresden finanziert seit Jahren zwei Kinderärztinnen und sichert so die kontinuierliche Betreuung der Kinder in den Townships. Die Benefizgala trägt auch dazu bei, dass die Themen HIV und AIDS stärker in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken. Im Jahr 2016 lebten in Südafrika 56,9 Millionen Menschen, davon ist etwa jeder achte – insgesamt 7,1 Millionen Menschen – mit HIV infiziert. Nur 3,5 Millionen Menschen – nicht einmal jeder Zweite der ,Infizierten – bekommt eine antiretrovirale Therapie. Jede fünfte südafrikanische Frau im gebärfähigen Alter ist HIV-positiv. Dennoch ist es gelungen, die Übertragungsrate des Virus auf das neugeborene Kind durch rechtzeitige medikamentöse Behandlung und Überwachung von 33 Prozent im Jahr 2001 auf aktuell unter 4 Prozent zu senken – ein riesiger Erfolg. Täglich gibt es ca. 739 Neuinfektionen und 410 AIDS-Todesfälle, und es leben mehr als 2,3 Millionen AIDS – Waisen in Südafrika. Weitere Informationen findet man unter: www.hopecapetown.com.