Horst Steffen da, Anton Fink weg

Chemnitz – Horst Steffen ist neuer Cheftrainer des Chemnitzer FC. Der 48-Jährige ist am Mittwochmittag im Rahmen einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt worden.

Steffen war bis Oktober vergangenen Jahres noch Trainer des Drittligisten Preußen Münster. Sein neuer Co-Trainer bei den Himmelblauen wird Sreto Ristic, mit dem er bereits in Münster zusammengearbeitet hatte. Für CFC-Sportvorstand Steffen Ziffert war Horst Steffen ein Wunschkandidat für den Trainersessel. Der gebürtige Krefelder unterschrieb einen Zweijahresvertrag.

Auf den neuen Trainer kommt viel Arbeit zu, denn der Chemnitzer FC hat den Abgang von zahlreichen Spielern zu verkraften. Am Mittwoch hat der Verein bekannt gegeben, dass mit Stürmer Anton Fink der wichtigste Offensivspieler der vergangenen Jahre den CFC Richtung Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC verlassen wird. Der 29-Jährige hatte in 197 Ligaspielen für die Himmelblauen 86 Tore erzielt und wird eine große Lücke hinterlassen.

Nur knapp eine Woche vor dem Trainingsauftakt läuft die Kaderplanung nun auf Hochtouren. Großer finanzieller Spielraum besteht nicht, denn durch die Lizenzauflagen des Deutschen Fußballbundes darf der CFC nicht weiter ins Minus rutschen. So wird der Kader für die neue Saison mit 22 Feldspielern inklusive zwei A-Jugendlichen und drei Torhütern geplant.

Vor dem Drittliga-Auftakt Ende Juli wird der Chemnitzer FC einige Testspiele absolvieren – unter anderem das Benefizspiel gegen Dynamo Dresden am 5. Juli in der community4you-Arena. Dann wird sich vielleicht schon andeuten, wohin die Reise von Horst Steffen mit dem CFC geht.