Horst Wawrzynski zu Problemen in Grünau: „Oberbürgermeister hat nichts getan!“

Egal, ob die Kinderbande oder die Jugendlichen, die vor dem Allee-Center in den letzten Monaten ihr Unwesen treiben. Im Stadtteil Grünau bescheinigt der OBM-Kandidat Horst Wawrzynski dem amtierenden Oberbürgermeister Tatenlosigkeit. +++

„Die Stadt muss sich aktiv kümmern. Wenn sich der amtierende Oberbürgermeister jetzt hinstellt und sagt, dass Problem sei seit Längerem bekannt, dann frage ich mich schon, warum seine Verwaltung bisher die Hände in den Schoß gelegt hat. Nun sollen Streetworker richten, was viel früher hätte angepackt werden müssen. Das ganze Drama ist ein weiterer Beweis, dass zum Beispiel der Oberbürgermeister und das Jugendamt dem ganzen Treiben untätig zugesehen haben.“, so Wawrzynski.

Laut dem OBM-Kandidaten ehemaligem Polizeipräsidenten befinden sich unter den Jugendlichen vor dem Allee-Center auch viele Schulschwänzer. „Die Polizei hat sie im vergangenen Jahr immer wieder aufgegriffen und in die Schule gebracht. Doch ernsthaft gekümmert hat sich das Jugendamt anschließend nicht. Die Stadt hat sehenden Auges zugelassen, dass diese Kinderbande einfach weiter macht.“

Wawrzynski wirft der Verwaltung weiterhin vor, dass sie bei der möglichen Ursachenbekämpfung in Grünau keinerlei Bemühungen gezeigt hat: „Hier hat die CDU-Fraktion im Stadtrat einen Antrag eingebracht, genau für den Bereich um das Alleecenter ein öffentliches Alkoholverbot auszusprechen. Dieser wurde im Rat unter anderem mit den Stimmen des Oberbürgermeisters und seiner SPD abgelehnt. Auch hier wäre mehr für die Sicherheit der Grünauer drin gewesen.“, so Horst Wawrzynski abschließend.