Horst Wehner besucht Ausstellung jüdischer Zeitzeugen in Dresden

Noch bis zum Donnerstag ist im Lichthof des Dresdner Kultusministeriums eine Ausstellung jüdischer Migraten aus der ehemaligen Sowjetunion zu besichtigen.+++

Eine besondere Würdigung hat die Ausstellung „Warum wir nach Dresden gekommen sind…“ am Freitag durch Horst Wehner erfahren. Der Vizepräsident des sächsischen Landtags sprach mit jüdischen Migranten, die nach der Wende aus Ländern der ehemaligen Sowjetunion geflohen sind.

Interview im Video mit Elke Preusser-Franke, Vorsitzende Jüdischer FrauenVerein Dresden

Zu sehen sind insgesamt zwölf Leuchtsäulen, auf denen die Schicksale von Vereinsmitgliedern in Form von Interviews und Bildern sichtbar werden.

Interview im Video mit Elke Preusser-Franke, Vorsitzende Jüdischer FrauenVerein Dresden

Die Veranstaltung ist noch bis zum Donnerstag im Lichthof des Sächsischen Kultusministeriums in Dresden zu sehen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar