HTWK: „Gesundes Halloweenfest“ in der Tafelausgabestelle Jordanstraße

 In Kooperation mit dem Tafel e.V. und dem Verein für Kinder- und Familienförderung führten Studentinnen der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften der HTWK Leipzig im Frühjahr 2010 eine Befragung von Tafelkundinnen zum Ernährungs- und Kochverhalten durch. Aus den Ergebnissen der Befragung sind nun Projekte rund um das Thema „Gesunde Ernährung“ entstanden.

Das erste ist ein „Gesundes Halloweenfest“ in der Tafelausgabestelle in der Jordanstraße.
 
Nicht überall, wo Gesundheit drauf steht, ist auch Gesundheit drin, hieß es in einer Erklärung der Studentinnen. Und wenn Gesundheit nicht drauf steht, kann es trotzdem um Gesundheit gehen. Unter diesem Motto wird am Sonntag, ab 15 Uhr, gemeinsam mit dem Leipziger Tafel e.V. und dem Verein für Kinder- und Familienförderung  in der Jordanstraße ein „gesundes Halloweenfest“, gefeiert. Gebackene „Leichenfinger“ mit Vollkornmehl und „Augenbowle“ mit frischen Lychee-Früchten: „Gesundheitsförderung muss Spaß machen und am Alltag der Menschen ansetzen. Und wo geht das besser als beim Feiern?“ meint Sandra Kulemann, eine der engagierten Studentinnen.
 
Eine andere Projektgruppe möchte mit Frauen und Kindern kochen: „Probier mal“ heißt die Devise, und es soll vor allem um die Zubereitung von Obst und Gemüse gehen, das bei Tafelkundinnen nicht so bekannt ist. „Oft wird saisonales Obst und Gemüse wie jetzt beispielsweise Pflaumen oder Kürbisse nicht so gern mitgenommen. Manche wissen einfach nicht, wie sie dies am besten zubereiten können.“ erzählt die Sozialarbeiterin Karin Fahnert vom Verein für Kinder- und Familienförderung. Hier will das „Probier mal“ – Projekt ansetzen.
 
Bis Ende Januar 2011 werden die Studentinnen der HTWK Leipzig weitere Projekte, auch mit anderen Kooperationspartnern wie dem Kinder- und Familienzentrum in der Eisenbahnstraße 52 anbieten.