Hubschrauber kreist für Citybahn

Chemnitz – Am Sonntagabend kreiste ein Hubschrauber über Chemnitz und sorgte damit für Beunruhigung unter den Einwohnern mehrerer Stadtteile. Grund war ein erneuter Angriff auf eine Citybahn am Haltepunkt Chemnitz/Borna am Samstagabend.

Wieder wurden zwei Triebwagen mit Steinen beworfen. Gegen 21.36 Uhr wurde die Polizei Chemnitz vom Triebwagenfahrer der, in Richtung Burgstädt fahrenden, Citybahn über den Steinwurf informiert. Er berichtete, dass er bei der Abfahrt ein einschlagendes Geräusch wahrgenommen hat. Bei der Ankunft am Haltepunkt Burgstädt, stellte er mehrere Einschläge an der Außenverkleidung fest.
Weiter gab er an, dass ihm am Haltepunkt Chemnitz/Borna eine männliche Person aufgefallen ist, die nicht wie vermutet in den Zug eingestiegen sei. Der Unbekannte war mit einer weißen Windjacke mit schwarzen Flecken bekleidet.

 

Auf der Rückfahrt nach Chemnitz, wurde die Citybahn gegen 21.47 Uhr erneut beworfen, wobei dieses Mal eine Fensterscheibe zersplitterte.

Als die Beamten wenig später am Haltepunkt Chemnitz/Borna eintrafen, konnten sie jedoch keine Tatverdächtigen mehr feststellen. Auch die Suche in unmittelbarer Tatortnähe brachte keine tatverdächtigen Personen.

Am Sonntagabend wurde daraufhin ein Hubschrauber der Bundespolizei präventiv eingesetzt, um weitere Angriffe auf die Citybahn zu verhindern.

Die Bundespolizei sucht nun nach Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise zum Geschehen geben können. Auch nach der Person in der weiß-schwarzen Jacke, die sich gegen 21.47 Uhr am Haltepunkt Chemnitz/Borna aufgehalten hat, sucht die Polizei. Hinweisgeber werden gebeten sich unter Telefon 0371-4615 105 bei der Bundespolizeiinspektion Chemnitz oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.