Hund auf Polizisten gehetzt

Wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung muß sich seit Freitagabend ein 48-Jähriger aus Wüstenbrand verantworten.

Der Anzeige ging der Einsatz von zwei Funkstreifenwagen des Polizeireviers Hohenstein-Ernstthal voraus. Sie wurden nach Wüstenbrand auf den Lindenhofweg gerufen, um einen 48-Jährigen zur Ruhe zu bringen. Der 48-Jährige hatte zuvor seinen PKW Ford vor der Grundstückseinfahrt abgestellt und verhinderte somit, dass der Fahrer eines im Grundstück abgestellten PKW herausfahren konnte. Leider konnten beide Parteien keine vernünftige Einigung erzielen. Auch gegenüber den eintreffenden Beamten verhielt sich der 48-Jährige gereizt und aggressiv. Er hetzte seinen „Golden Redriewer“ auf die Beamten. Desweiteren  stieß er einem Beamten gegen die Brust und das Gartentor gegen die Beine und beleidigte die Polizeibeamten mit Worten. Erst auf dem Polizeirevier konnte sich der Wüstenbrander beruhigen. Er stand zum Zeitpunkt der Auseinandersetzungen unter erheblichem Alkoholeinfluss.    

Für jeden Anlass das passende Geschenk – Shop – DVD, Bücher, CDs