Hund überfahren

Am Dienstagmorgen war eine Frau (46) mit ihrem Pkw BMW 560L auf dem Goethesteig stadtauswärts unterwegs.

In Höhe Wundtstraße (B 2) lief plötzlich ein Hund auf die Straße. Die BMW-Fahrerin erkannte dies zu spät und prallte gegen den Vierbeiner. Trotz des Unfalls setzte sie ihre Fahrt erst einmal fort und meldete sich dann auf dem Polizeirevier Nordost.

Nach ihren Angaben soll es sich bei dem Hund um ein mittelgroßes Tier mit grauweißem Fell gehandelt haben. Der Pkw wurde einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten vorn links Tierhaare fest sowie Beschädigungen in Höhe von ca. 2.000 Euro am Auto.

Die Polizisten prüften dann auch die angegebene Unfallstelle und fanden dort das tote Tier, das ein rotes Halsband trug. Die Beamten informierten einen Zuständigen vom Veterinärwesen. Bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt hat sich, laut Polizei, noch kein Tierhalter oder Hundeführer bei der Polizei gemeldet.