Hundedemo in Leipzig

Er ist der beste Freund des Menschen und für viele ein treuer Begleiter.

 In vielen Leipziger Haushalten sind ein oder mehrere Hunde zu finden.

Aber nicht jeder ist ein Freund der Vierbeiner. Seit mehreren Wochen treibt ein Tierhasser sein Unwesen in Leipzig und hält Tierbesitzer in Atem.

Ein Blick in diese treuen Augen lässt bei vielen Menschen das Herz höher schlagen. Schon seit Jahrtausenden gehören Hunde zum Leben der Menschen dazu und dienen ihnen als Helfer und Wegbegleiter. Für viele Hundebesitzer sind die treuen Vierbeiner aber auch Freunde.

Doch nicht jeder hat ein Herz für die schwanzwedelnden Vierbeiner. Seit drei bis vier Wochen versetzt ein Tierhasser Leipzigs Hundebesitzer in Alarmbereitschaft.

Im Stadtteil Böhlitz-Ehrenberg hatte ein unbekannter Täter Giftköder ausgelegt – für einige Hunde eine tödliche Falle.
 
Interview: Uwe Schubert – Demonstrations-Organisator

Mit einer Demonstration auf dem Leipziger Augustusplatz sollte am Sonntag auf die lauernde Gefahr aufmerksam gemacht werden. Rund 50 Hundebesitzer und -freunde waren teilweise mit ihren Tieren zusammengekommen. Die Giftköder bergen allerdings nicht nur eine Gefahr für Vierbeiner.

Interview: Uwe Schubert – Demonstrations-Organisator

Besonders gefährlich am Rattengift ist, dass die Wirkung nicht sofort einsetzt. Bis Vergiftungserscheinungen auftreten können manchmal mehrere Tage vergehen – dann kommt jede Hilfe zu spät.

Die Verunsicherung und Angst um ihre Tiere ist den Hundehaltern deutlich anzumerken.
 
Interview: Michael Otto – Hundebesitzer

Interview: Jeanine Sigismund – Hundebesitzerin

Bisher ist noch ungeklärt, wer hinter den Tieranschlägen steckt. Laut Medienberichten soll die Polizei zwei Tatverdächtige im Visier haben. Bis der oder die Täter gefasst sind, bleibt den Hundehaltern allerdings nichts anderes übrig, als ihre Tiere beim Spazieren gehen besonders im Auge zu behalten.