Hundehalter empört über Giftköder

Chemnitz- Eine Vielzahl ausgelegter Giftköder hat am Mittwochabend einen Einsatz der Polizei und Feuerwehr ausgelöst.

Ein Anwohner der Augsburger Straße hatte gegen 21 Uhr die Beamten alarmiert, weil er auf einer Wiese vor dem Wohnhaus ein präpariertes Fleischstück gefunden hatte. Es lag der Verdacht vor, dass die Hackfleischbällchen mit einer blauen Substanz und teilweise spitzen Gegenständen dafür vorgesehen war Hunden Schaden zuzufügen. Vier dieser Hackbällchen sowie eine Vielzahl präparierter Schinkenstücke fanden die Ermittler vor Ort. In der Nähe des Tatorts stießen die Beamten der Polizei auf eine 50-Jährige.

Anwohnende Hundehalter reagierten schockiert. Auch Ilona Thoma ist regelmäßig mit ihrem Vierbeiner in diesem Gebiet unterwegs. Ihrer Meinung nach müssten die Verantwortlichen stärker zur Rechenschaft gezogen werden. Allerdings war die Polizei nicht zum ersten Mal wegen eines solchen Vorfalls im Einsatz. Auch das Gebiet an der Augsburger Straße war bereits bekannt.

Gegen Die Frau wird nun wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Ob Hunde direkt zu Schaden gekommen sind ist bisher noch unklar.