Hunderte Gäste beim Tag des Handwerks in Freital

150 Berufe hat das Handwerk deutschlandweit zu bieten. Beim Tag des Handwerks wurden mehr als 30 davon vorgestellt – vom Bäcker über Dachdecker, Metallbauer und Tischler bis zum Raumausstatter und Schornsteinfeger. +++

Der bundesweite Tag des Handwerks verwandelte am Samstag, 15. September, den Platz des Handwerks im Herzen von Freital in eine Festmeile für Jung und Alt. Zwischen 13 und 18 Uhr strömten stetig Besucher – darunter viele Familien – zum Festplatz, um die vielfältigen Unterhaltungs- und Informationsangebote zu nutzen. Darunter mehr als 40 Handwerksbetriebe, Innungen und die Handwerkskammer mit ihren Bildungszentren und dem „Haus der kleinen Forscher“. Dr. Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden: „Das Handwerk hat allen Grund, selbstbewusst nach vorn zu schauen. Wir sind flexibel und nah an unseren Kunden. Die Handwerksberufe sind attraktiv und zukunftsfähig. Das haben wir hier unter Beweis gestellt“

Viele Firmen hatten sich etwas einfallen lassen, damit die Besucher nicht nur schauen, sondern sich auch im jeweiligen Gewerk ausprobieren konnten. So konnten z. B. Wagemutige bei der Elektro Werkstatt Göhler e. K. aus Freital hoch hinaus. Die Firma bot die Besteigung mit Steigeisen eines eigens für den Tag des Handwerks errichteten Holzmastes an. Bei der Dachdeckerei André Göbel aus Tharandt wurde Dachschiefer mit dem Schieferhammer behauen. Ihren Durchblick konnten die Besucher am Stand von Uwe Polster – Pochert Augenoptik aus Freital testen. Dass Fliesen legen handwerkliches Geschick und Können verlangt, davon überzeugten sich Kinder und auch Erwachsene bei Fliesenleger Ronald Aendrich aus Freital an einer Testwand.

Alle Hände voll zu tun hatten auch die Mitarbeiter der Handwerkskammer Dresden. Das Kreativangebot für Kinder mit Metallgestaltung und dem Bauen von Holzlaternen sorgte für großen Andrang. So wurden z. B. 80 Laternen  gemeinsam mit den Kindern gebaut, die diese als bleibende Erinnerung an den Tag des Handwerks 2012 stolz nach Hause trugen.

Zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft besuchten das Handwerkerfest, unter ihnen der Freitaler Oberbürgermeister Klaus Mättig: „Wir sind froh, dass wir in Freital eine funktionierende Handwerkerschaft haben und sich das Handwerk hier in dieser Form präsentiert. Ohne Handwerk würde auch in unserer Region nichts laufen.“ Gemeinsam mit Andrea Dombois, Vizepräsidentin des Sächsischen Landtags, Roland Wöller, Mitglied des Sächsischen Landtags, Peter Darmstadt, Beigeordneter Gesundheit und Soziales beim Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden und Gerald Seifert, Geschäftsführer der Bäckerei Bärenhecke, schnitt Mättig eine riesige Torte an, die eigens für den Tag des Handwerks gebacken wurde.

Der bundesweit zum zweiten Mal stattfindende Tag des Handwerks war in Freital eine gemeinsame Veranstaltung von Handwerkskammer Dresden,  Stadt Freital sowie den Kreishandwerkerschaften und Innungen des Kammerbezirkes. Unter dem Motto „365 Tage im Jahr für Sie, ein Tag für uns“ wurde auf die Leistungen und die wirtschaftliche Bedeutung der 23.000 Handwerksbetriebe mit ihren 125.000 Beschäftigen und 6.000 Lehrlingen im Kammerbezirk Dresden aufmerksam gemacht.

Quelle: Handwerkskammer Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar