HV Chemnitz baut Erfolgsserie aus

Die Handballerinnen der SG HV Chemnitz haben auch ihr sechstes Saisonspiel in der Mitteldeutschen Oberliga gewonnen.

Beim 29:28 gegen den HC Burgenland am Sonntag mussten die Schützlinge von Trainer Thomas Sandner allerdings mächtig zittern. Vor mehr als 300 Zuschauern in der Sachsenhalle begann der HVC stark.

Immer wieder war es der Rückraum der Chemnitzerinnen, der gegen die Sachsen-Anhalterinnen einnetzen konnte.

Bis zur 15. Spielminute hatte der HVC eine komfortable 12:4-Führung herausgespielt.

Mit zunehmender Spieldauer ließ die Konzentration und Konsequenz der Gastgeberinnen nach.

Außerdem zeigte der HC Burgenland, warum er als Aufsteiger vor dem Spiel auf einem sehr guten vierten Tabellenplatz lag.

Mit einem 17:14 für den HV Chemnitz ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Anhänger beider Teams zunächst ein ausgeglichenes Spiel.

Dann legte der HVC allerdings einen Zwischenspurt ein und hatte eine Viertelstunde vor Schluß eine scheinbar beruhigende 28:20-Führung inne.

Mit dem sicheren Sieg vor Augen schlichen sich erneut Fehler ins Spiel der Chemnitzerinnen ein, die Gäste warfen alles in die Waagschale und kamen Tor um Tor näher.

Rund eine Minute vor Schluß erzielte der HC Burgenland den Anschlußtreffer zum 28:27.

Im Gegenangriff nutzte Cathrin Grützmann, mit acht Toren erfolgreichste Chemnitzer Werferin, die offene Deckung der Gäste zum umjubelten 29:27.

Der HVC musste zwar noch den erneuten Anschluß hinnehmen, danach war die umkämpfte Partie jedoch zu Ende.

Mit dem Sieg bleibt der HV Chemnitz hinter Markranstädt auf dem zweiten Tabellenplatz.

In zwei Wochen fährt der HVC zum schweren Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten aus Magdeburg.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar