HVC: Dritter Sieg im dritten Spiel

Die Handballdamen der SG HV Chemnitz haben am Sonntag ihr Heimspiel gegen den BSV Magdeburg-Olvenstedt mit 26:17 gewonnen.

Für diesen Erfolg musste das Team von Trainer Thomas Sandner hart kämpfen.

Vor rund 230 Zuschauern in der Sachsenhalle entwickelte sich eine enge Partie in der die Gastgeberinnen zunächst Vorteile hatten. Mit den Fans im Rücken zog der HV Chemnitz Tor um Tor bis auf 9:4 davon.

Zehn Minuten vor der Halbzeitpause kam der HVC-Motor allerdings ins Stottern. Die Gäste aus Magdeburg steigerten sich und nutzen zahlreiche Zeitstrafen für das Heimteam gnadenlos aus. Mit einem 10:10-Unentschieden ging es in die Pause.

Auch in der zweiten Spielhälfte ließen die Gäste aus Sachsen-Anhalt nicht locker.

Das Spiel stand bis zum 14:14 auf Messers Schneide, bis die Sandner-Schützlinge mit einem Sechs-Tore-Lauf die Moral der Magdeburgerinnen brachen. Großen Anteil daran hatte Torfrau Stephanie Wähner, die insgesamt fünf Siebenmeter vereitelte.

Am Ende stand ein deutlicher Erfolg für den HV Chemnitz, der in den entscheidenden Phasen einfach mehr Biss zeigte.

Am kommenden Sonntag kommt es zu einem erneuten Heimspiel gegen den TSV Niederndodeleben, bei dem die Chemnitzerinnen erneut jubeln wollen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar