HVC gewinnt erstes Heimspiel

Mit einer überzeugenden Leistung haben die Handballdamen der SG HV Chemnitz am Sonntag das erste Spiel der neuen Saison in eigener Halle für sich entschieden.

Gegen den HSV Magdeburg gewann das Team von Trainer Thomas Sandner deutlich mit 33:18.

Von Beginn an ließen die Chemnitzerinnen keinen Zweifel daran, wer das Parkett als Sieger verlassen würde.

Dem Aufsteiger aus Magdeburg wurde gleich zu Beginn der Schneid abgekauft und die Chance vor dem Tor eiskalt genutzt. Vor allem Kathrin Lucka konnte aus dem Rückraum glänzen und sieben mal einnetzen.

Zur Halbzeit stand ein komfortables 19:8 auf der Chemnitzer Habenseite.

Diesen Vorsprung gaben die HVC-Damen in der zweiten Spielhälfte nicht mehr aus der Hand. Die Chemnitzerinnen ließen einfach nicht locker und boten den rund 300 Zuschauern in der Sachsenhalle starken Handballsport.

Ein emotionales Comeback nach langer Verletzungspause feierte Catrin Grützmann, die sich nach ihrer Einwechslung sofort in die Torschützenliste eintragen konnte.

Mit dem ungefährdeten 33:18-Erfolg behauptet der HV Chemnitz zunächst die Tabellenführung der Mitteldeutschen Oberliga. Am kommenden Sonntag kommt mit dem BSV Magdeburg-Olvenstedt allerdings ein härterer Prüfstein angereist.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar