HVC gewinnt Spitzenspiel

Chemnitz  – Die Handballerinnen des HV Chemnitz haben auch im neuen Jahr ihre Erfolgsserie in der Mitteldeutschen Oberliga fortgesetzt. Gegen den Tabellenzweiten aus Halle-Neustadt gewannen die Chemnitzerinnen am Sonntag deutlich mit 33:21.

Vor mehr als 300 Zuschauen in der Chemnitzer Sachsenhalle übernahmen die Gastgeberinnen von Beginn an das Kommando. In der Anfangsphase kam der HVC vor allem im Rückraum über Kathrin Lucka zum Zug.

Den Gästen wurde der Nachmittag durch konsequente Abwehrarbeit schwer gemacht. Stephanie Wähner glänzte mit Paraden und hielt in der ersten Halbzeit drei Siebenmeter.

Von Beginn an wurde klar gemacht – den spielstarken Aufsteiger aus Sachsen-Anhalt, der gleichzeitig das Juniorteam der Wildcats Halle-Neustadt aus der 2. Bundesliga ist, wollten die Chemnitzerinnen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Zur Halbzeit hatte der HV Chemnitz bereits eine 16:10-Führung herausgespielt.

In der zweiten Spielhälfte versuchten die Gäste Kathrin Lucka durch Einzeldeckung aus dem Spiel zu nehmen. HVC-Trainer Thomas Sandner reagierte und so spielte Torfrau Sabrina König zeitweise die Angriffe im Rückraum mit.´In der Offensive zeigten sich die Chemnitzerinnen dadurch sehr variabel und fanden immer wieder Lücken in der Gästeabwehr.

Halle-Neustadt hatte in der 2. Halbzeit nicht mehr viel entgegenzusetzen. Am Ende war der Heimsieg auch in dieser Höhe mehr als verdient.  Mit dem elften Sieg im elften Spiel bleibt der HV Chemnitz unangefochtener Spitzenreiter der Mitteldeutschen Oberliga. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Halle-Neustadt beträgt jetzt bereits sieben Punkte.