HVC kurz vor Aufstieg

Chemnitz – Die Handballerinnen des HV Chemnitz haben am Sonntag auch ihr 16. Saisonspiel in der Mitteldeutschen Oberliga gewonnen. Nach einem umkämpften Heimspiel gegen den HSV Magdeburg stand es am Ende 30:24 für die Chemnitzerinnen.

Der HVC musste dabei auf vier wichtige Spielerinnen verzichten – auch die Gäste aus Sachsen-Anhalt reisten nur mit einem Minikader von nur sechs Feldspielerinnen an. Trotz der klaren Verteilung der Favoritenrolle ergab sich ein relativ ausgeglichenes Spiel, bei dem sich beide Teams Schwächephasen erlaubten. Zur Halbzeit konnte der HVC eine 15:11-Führung herausspielen.

Nach dem Seitenwechsel spielten zunächst die Magdeburgerinnen unbekümmert auf und konnten zum 19:19 ausgleichen. Danach steigerten sich allerdings die Gastgeberinnen – mithilfe starker Einzelaktionen setzte sich das Team von Trainer Thomas Sandner wieder ab und brachte den Vorsprung souverän über die Zeit.

Mit dem Erfolg ist der HV Chemnitz weiterhin mit zehn Punkten Vorsprung Tabellenführer. Im nächsten Auswärtsspiel beim Thüringer HC II am Sonntag kann der Aufstieg in die 3. Liga bereits perfekt gemacht werden.