HVC, Rottluff und Limbach mit Niederlagen

Die Handball-Frauen des HV Chemnitz unterlagen in der Oberliga beim noch ungeschlagenen Spitzenteam SG Rödertal-Weinböhla erwartungsgemäß mit 24:36 (9:16) und gehen als Tabellensechster mit 10:10 Punkten in die kurze Weihnachtspause.

Gegen den mit drei Litauerinnen besetzten Gastgeber hatten die Damen von Trainer Thomas Sandner von vornherein keinerlei Siegchance. Trotzdem hielten sich die Gäste achtbar und die eingeplante Niederlage in Grenzen. Mit dem bisherigen Saisonverlauf kann der HVC allemal zufrieden sein, hatte der Verein doch mit gehörigen Verletzungsproblemen zu kämpfen.

Auch die Rottluffer Männer hatten in der Verbandsliga gegen Spitzenreiter Oberlosa nicht unbedingt einen Sieg eingeplant. Doch das 16:33 (5:17) war wohl eine Spur zu deutlich. Allerdings schlug auch bei den Rottluffern die Verletzungsmisere zu. Bereits ohne zwei Rückraumspieler antretend, verletzten sich zwei weitere bereits in der Anfangsphase der Partie. Auch der BSV Limbach (Blauhut 7, Kreuch 6) unterlag gegen die HSG Freiberg II mit 31:34. Rottluff ist mit 8:12 Punkten damit Tabellenachter, Limbach mit 5:13 Zählern Elfter und damit Vorletzter.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar