HVC und Rottluff im Pokal gefordert

Für die Handballmannschaften des HV Chemnitz und des SSV Chemnitz-Rottluff stehen am verlängerten Wochenende Pokalaufgaben an.

Dabei spielen die Frauen des HVC am Reformationstag die zweite Runde des Mitteldeutschen Pokals aus, einem Wettbewerb, der im Sommer von den Landesverbänden Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens ins Leben gerufen wurde.

Ab 14 Uhr trifft das Team von Trainer Thomas Sandner in der Sachsenhalle auf die TSG Ruhla, um 17 Uhr folgt das Duell mit dem BSV 93 Magdeburg. In der ersten Runde hatten die Chemnitzerinnen gegen Magdeburg Remis gespielt und gegen Ruhla knapp verloren. „Wir wollen beide Partien gewinnen“, meint Sandner, der damit alle Chancen auf den Einzug in die Pokalendrunde wahren würde. Neben Juliane Schuldes fällt allerdings auch Claudia Breßler aus.

Im sächsischen Molten-Pokal treffen die Rottluffer Verbandsliga-Herren am Samstag auf Oberligist HVH Kamenz (16 Uhr, Sachsenhalle). Da die Gäste mit 2:10 Punkten denkbar schlecht in die Saison gestartet sind, rechnet sich das Team von Trainer Bernd Berthold einiges aus. Um gegen den letztjährigen Pokalfinalisten ins Achtelfinale vorzustoßen, müssen die Rottluffer jedoch einen Sahnetag erwischen und die eigene Fehlerquote minimieren.