HVC weiter auf Erfolgskurs

Die Handballerinnen der SG HV Chemnitz haben ihren Siegeszug in der Mitteldeutschen Oberliga fortgesetzt.

Am Sonntag gewannen die Chemnitzerinnen gegen den HC Burgenland am Ende deutlich mit 32:21. Vor rund 300 Zuschauern in der Sachsenhalle ging der HVC schnell mit 2:0 in Führung bevor sich auch die Gäste aus Sachsen-Anhalt in Szene setzten konnten.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, dass von Fehlern auf beiden Seiten geprägt war. Der Tabellenfünfte HC Burgenland zeigte sich aus dem Rückraum gefährlich und konnte Mitte der ersten Halbzeit mit zwei Toren in Führung gehen.

HVC-Trainer Thomas Sandner schien in einer Auszeit die richtigen Worte gefunden zu haben, denn danach stemmte sich HV Chemnitz vor allem kämpferisch dagegen. Bis zur Pause drehte der HVC die Partie. Beim Stand von 14:12 wurden die Seiten gewechselt.

Interview: Catrin Grützmann, Rückraumspielerin HV Chemnitz

In der zweiten Halbzeit wurden dann die Chemnitzerinnen ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Abwehr des HVC agierte entschlossener und Torfrau Sabrina König entschärfte zahlreiche Würfe.

Auch im Spiel nach vorn steigerten sich die Gastgeberinnen nun deutlich und bauten ihren Vorsprung Stück für Stück aus. Beste Werferin auf Seiten des HV Chemnitz war Kathrin Lucka mit sechs Treffern.

Hauptgarant für den Heimsieg war allerdings erneut eine geschlossene Teamleistung, mit der die Chemnitzerinnen Selbstvertauen für die kommenden Aufgaben tanken können.

Interview: Catrin Grützmann, Rückraumspielerin HV Chemnitz

Mit dem Erfolg bleibt der HV Chemnitz punktgleich mit dem Spitzenreiter aus Markranstädt auf dem zweiten Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende muss der HVC zum schweren Auswärtsspiel nach Niederndodeleben reisen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar