IceFighters-Derby wird am 11. Februar nachgeholt – Pohle bleibt Trainer bis zum Saisonende

Wie die IceFighters auf der Homepage der Saale Bulls Halle erfuhren, ist Freitag, der 11. Februar als Nachholtermin für das ausgefallene Derby am vergangenen Sonntag angesetzt. Die IceFighters sind mit diesem Termin ebenfalls einverstanden.

Sicher ist, dass die Brisanz der ohnehin schon spannenden Partie durch die Absage und die daraus resultierenden hitzigen Reaktionen, noch zugenommen haben dürfte. Ein Umstand der dem Nachholspiel in Punkto Stimmung, Emotionen und Unterhaltung nicht abträglich sein sollte! Die IceFighters hoffen auch für dieses Spiel auf tatkräftige Unterstützung von ihren Fans. Als Bonus winkt allen Fans der IceFighters, die das letzte Liga‐Heimspiel in der Eisarena am 27. Februar gegen Niesky mit einer Karte vom Derby besuchen, der um einen Euro ermäßigte Eintritt zum Spiel gegen die Tornados.

Unterdessen gab die Geschäftsführung bekannt, dass die als Interimslösung veröffentlichte Verpflichtung von Roberto Pohle al Trainer der IceFighters bis zum Saisonender Bestand haben wird. „Die letzten Spiele haben gezeigt, dass Roberto, gemeinsam mit den Müller‐Brüdern Jens und Lars, sein Handwerk hinter der Bande durchaus versteht“, kommentiert Geschäftsführer André Krüll die Entscheidung. Die zeitlich begrenzte Lösung ist auch im Interesse von Roberto Pohle, der unumwunden zugibt, „nach der Saison ist mit dem Traineramt bei den IceFighters Schluss, ich möchte selber noch ein wenig Eishockey spielen und nicht nur hinter der Bande stehen.“

Die Suche nach einem langfristigen Nachfolger für das Traineramt ab der nächsten Saison läuft, kann aber aufgrund der Interimslösung weiter in Ruhe und ohne Druck erfolgen. Erste Kandidaten haben sich bereits gemeldet und werden im Kreis der Geschäftsführung besprochen.