IceFighters erleiden Niederlage

Die Spiele der IceFighters am vergangenen Wochenende verliefen wenig erfolgreich. Sowohl gegen die Erfurter Black Dragons als auch gegen Schönheide mussten sich die Leipziger geschlagen geben. +++

Zuerst die Auswärtsniederlage: Mannix Wolf und sein Team verloren am Freitag in der Thüringer Landeshauptstadt mit 8:2 überraschend deutlich. Die Leipziger ließen viele Chancen ungenutzt oder scheiterten am Erfurter Schlussmann Otte.

Vor allem im ersten Drittel machten die Erfurter Druck, dieser blieb zum Glück für die Leipziger, weitgehend ohne Torerfolg. Erst in der letzten Minute des ersten Drittels konnten die Black Dragons den Führungstreffer erzielen. Im zweiten Drittel ließen die IceFighters dann einfach zu viele Chancen liegen. Den Erfurtern hingegen gelangen einige Tore. Zum Ende des zweiten Drittels stand es 6:0.

In der 45. Spielminute konnte Lars Müller dann das 6:1 markieren. Jedoch kamm umgehend das siebte Tor der Black Dragons.

Das Spiel endete mit 8:2 für die Black Dragons.

Auch das Heimspiel am Sonnabend in der Leipziger Eisarena verlief nicht erfolgreich. Die IceFighters mussten eine 4:5 Niederlage gegen Schönheide hinnehmen. Der ständig wechselnde Spielstand zerrte an den Nerven der Fans, doch am Ende gingen die Schönheidener in Führung.

Mannix Wolf und sein Team begeben sich nun in die Vorbereitung auf die „Berliner Wochen“. Gleich drei Mal kommen die Gegner in den nächsten Spielen aus der Hauptstadt. Zwei Partien gegen FASS Berlin sind dabei von großer Bedeutung im Kampf um die ersten Plätze der Tabelle.