Icefighters feiern Pokalsieg

Das Team von Mannix Wolf konnte den Nord-Ost-Pokal erfolgreich verteidigen. Die Icefighters gewannen sowohl das Final-Hinspiel in bei den Saale Bulls Halle als auch das Rückspiel in Taucha. Nun steht das Play-Off-Viertelfinale an. +++

Die Icefighters Leipzig haben das nächste Saisonziel erreicht und den Nord-Ost-Pokal verteidigt. Nach dem 5:4 Sieg im Final-Hinspiel am Freitag in Halle konnte sich das Team von Mannix Wolf auch am Samstag gegen die Saale Bulls durchsetzen. Allerdings war das Spiel gegen den Erzrivalen wiedermal hart um kämpft und begann mit einem kleinen Schock für die Leipziger Fans.

Denn Gäste aus Halle konnten in der zehnten Minute in Führung gehen. Vier Minuten später brachte Esbjörn Hofverberg die Icefighters aber wieder auf Kurs, als er nach Vorarbeit von Hannes Striepeke zum 1:1 Ausgleich einnetzte.

Das zweite Drittel des Spiels war geprägt von Nickligkeiten, beide Teams sammelten Strafminuten. In der 35. Minute brachte Florian Eichelkraut die Icefighters aber erstmals in Führung….. und damit schien der Bann auch gebrochen.

Denn nach Anpfiff des dritten Drittels dauerte es acht Minuten, bis Marvin Miethke zum 3:1 erhöhen konnte, wenig später schaffte Florian Eichelkraut in Überzahl das 4:1. Und Patrick Fischer machte in der 54. Minute mit dem 5:1 alles klar. Die Hallenser schafften es zwar noch zum 5:2, konnten aber am Ausgang des Pokalfinales nichts mehr ändern.

Was blieb war Feierstimmung!

Mittlerweile ist bei den Icefighters aber wieder Trainings-Normalität eingekehrt, schließlich stehen nun die Playoffs für den Aufstieg in die DEL2 an. Das Viertelfinale beginnt bereist am Freitag, dann treten die Leipziger in Hannover an – entweder geht’s gegen die Hannover Indians oder die Hannover Scorpians.