IceFighters Leipzig unterliegen den Hannover Indians

Leipzig - Am Freitagabend kassierten die IceFighters Leipzig eine knappe Niederlage gegen die Hannover Indians.

Eine emotional aufgeladene Stimmung herrschte in der Eishalle im Kohlrabizirkus unter den 2.500 Gästen.

Schon der Einstieg sorgte für Aufregung. Nach drei Minuten legte Marvin Miethke sehenswert quer zum einschussbereiten Niklas Hildebrand. Das 1:0 sorgt für ein Kuscheltier-Beben. 4538 Plüschtiere flogen auf das Eis für die Elternhilfe krebskranker Kinder. Die Summe rundete die Icefighters-Geschäftsführung auf 5000 Euro auf.

Schon gleich danach der Ausgleich durch die Hannoveraner, gefolgt von einem weiteren Tor. Ein schlechter Zeitpunkt für Leipzigs Torwart Benedict Roßberg. Die Hausherren kommen aber zurück ins Spiel. Starker Ausgleich durch Niklas Hildebrand. Durch die Einzelleistung von Dimitri Komnik geht Leipzig wieder in Führung. Die Spannung steigt, bis es wieder zum Ausgleich durch die Gäste kommt. Doch dann noch mal hochkochende Stimmung als Benjamin Kosianski kurz vor der Pause den 4:3 macht.

Die letzten 20 Minuten hatten die Indians für sich gebucht. Ein Angriff nach dem anderen hagelte es auf das Tor von Roßberg. Bis das Team mit einem 4:5 das Spiel beendet.

Dies ist nun die 13. Saisonniederlage für den Neuntplazierten der Eishockeyoberliga unter Trainer Sven Gerike. Zum Abschluss des Jahres stehen die IceFighters am Sonntag gegen die Füchse Duisburg auf dem Eis.