IceFighters mit erfolgreichem Auswärtswochenende.

Die Leipziger siegten Freitagabend in Niesky und Sonntagabend in Halle und stehen mit einem Bein in den Play-Offs. +++

Es sieht sehr gut aus für die Leipziger IceFighters im Aufstiegskampf für die DEL 2.
Das Team von Trainer Manfred „Mannix“ Wolf gewann am Freitagabend gegen den Ligarivalen in Niesky mit 6:1 und auch am Sonntagabend sah es in Halle sehr gut aus.

Vor 800 mitgereisten Fans gingen die IceFighters, im halleschen Sparkassen Eisdom, frühzeitig in Führung. Nach 8 Minuten stand es, nach Treffern von Tomas Vrba und Florian Eichelkraut, bereits 2:0 für die Leipziger. Doch die Saalebulls kamen schon 2 Minuten später zum schnellen Anschlusstreffer durch Mathias Vostarek.

Im zweiten Drittel schenkten sich beide Teams nichts. Zunächst bauten die IceFighters ihre Führung in der 29. Minute auf 3:1 aus, ehe die Hallenser 5 Minuten später den alten Abstand wieder herstellen konnten.

Auch das Schlussdrittel gestaltete sich spannend. Als Tomas Vrba vier Minuten vor Schluss das 4:2 für die Leipziger erzielte, schien die Partie bereits gewonnen. Doch die Saalebulls hatten auch noch was im Köcher und verkürzten kurz darauf erneut auf 4:3. Die IceFighters ließen in der Schlussminute aber nichts mehr zu und sicherten sich den Derby-Sieg.

Damit sind die Leipziger, mit einer Ausnahme, bislang ungeschlagen und führen die Tabelle der Verzahnungsrunde mit 21 Punkten an. Kommenden Freitag geht es in der heimischen FEXCOM Arena gegen den Herner Eissportverein.