Icefighters mit sechster Heimniederlage

Leipzig – Die negative Rekordserie der EXA Icefighters vor heimischem Publikum hat sich fortgesetzt. Am Sonntag unterlag der Tabellenfünfte den Hannover Scorpions mit 2:3.
Von Beginn an zeigten die Niedersachsen mehr Präsenz und schossen den verdienten Führungstreffer. Nach dem ersten Drittel kamen die Leipziger wie ausgewechselt aus der Kabine. Mit einer starken Offensive und 13:8 Torschüssen kamen die Sachsen dem gegnerischen Tor gefährlich nahe, dennoch reichte es im zweiten Drittel nur zu einem Treffer.
Auch im letzten Drittel gingen die Hannoveraner in Führung. Hannes Albrecht glich aber erneut zum 2:2 in der Schlussminute aus.
In der Overtime gelang den Gästen dann das finale Tor durch Patrick Schmid, der damit dem packenden Eis-Kampf seine Krone aufsetzte.
Unterm Strich heisst das: einen Punkt erkämpft, aber nun schon das 6. verlorene Heimspiel. Eine Bilanz, die sich am Sonntag gegen die Hannover Indians verbessern soll.