Icefighters-Umzug nach Taucha – Ist Leipzig der Eishockeysport nicht wichtig?

Zu Beginn der Woche überraschten die Leipziger Icefighters mit der Ankündigung, für die kommenden zwei Jahre außerhalb Leipzigs ihre neue Heimstätte zu beziehen. Angesichts dessen fragt man sich: Ist der Stadt der Leipziger Eishockeysport egal? +++

Die Leipziger Ice-Fighters haben kein leichtes Jahr hinter sich. Trotz des sportlichen Erfolgs häuften sich die Probleme. Neben einem saftigen Lizenzstreit und ihrem Eishallenverlust, lehnte darüber hinaus Bau-Bürgermeister Martin zur Nedden den Entwurf für eine neue Spielstätte an der Berliner Brücke aus rechtlichen Gründen ab.

Die im Gegenzug von der Stadt angebotenen Alternativen waren den Icefighters entweder zu teuer (Kohlrabizirkus) oder zu weit weg (Borna). Letztendlich fand das Leipziger Eishockey-Team einen Platz außerhalb der Messestadt – in Taucha. Man könnte jetzt den Eindruck gewinnen, der Stadt Leipzig sei trotz der hohen Besucherzahlen, der Eishockey-Sport egal.

Die Stadtverwaltung weist diese Kritik jedoch von sich. Wie Sportbürgermeister Heiko Rosenthal (DIE LINKE) gegenüber LEIPZIG FERNSEHEN bekräftigte, wird weiter nach einem passenden Grundstück für eine Eishalle in Leipzig gesucht. Vielleicht können die Leipziger Eishockey-Fans ihre Ice-Fighters 2014 wieder in der Messestadt willkommen heißen.