Ideen für Theater Chemnitz

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig hat sich am Freitag mit Vertretern der Theater Chemnitz getroffen.

Im Anschluss an die Übergabe der rund 17.000 Protestpostkarten, die ihr im vergangenen Dezember vom Förderverein der Robert-Schumann-Philharmonie überreicht worden waren, stand ein Gespräch im Mittelpunkt des Treffens. Dabei wurden mehrere Möglichkeiten diskutiert, mit denen sich Stadtverwaltung und Theater gegenseitig unterstützen können.

So ging es zum Beispiel um die Erteilung von Musikunterricht durch Mitglieder der Robert-Schumann-Philharmonie oder um die gezielte Vermarktung der Juniorcard. Daneben soll das breite theaterpädagogische Angebot weiter bekannt gemacht werden.

Laut Theaterleitung sollen die nächsten frei werdenden Stellen im Theater in den Bereichen Marketing und Theaterpädagogik besetzt.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar