IHK-Checkliste für vom Hochwasser betroffene Unternehmen

Für viele Unternehmen steht nach den wichtigsten Aufräumarbeiten nun die Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebes im Vordergrund.

Um hierfür alle finanziellen Hilfsmaßnahmen auch in Anspruch nehmen zu können, ist es notwendig, verschiedenen Meldepflichten nachzukommen.

Neben der Kontaktaufnahme zur Versicherung kann es auch wichtig sein, das Gespräch mit dem Vermieter, dem Finanzamt, den Krankenkassen oder der Hausbank zu suchen.

Ganz wichtig: Unternehmen, die in der Vergangenheit Fördermittel in Anspruch genommen habe, müssen den Fördermittelgeber unverzüglich informieren, wenn durch das Hochwasser das geförderte Projekt nicht mehr durchführbar ist oder die geförderten Investitionsgüter beschädigt sind.

Damit betroffene Unternehmen alle notwendigen Schritte einleiten und den erforderlichen Meldungen nachkommen, stellt die IHK Chemnitz auf ihrer Homepage unter www.chemnitz.ihk24.de/hochwasserhilfe eine Checkliste zur Verfügung.

Ansprechpartner im Fachbereich:Lutz Müller, Tel. 0371 6900-1221

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar