IHK hat Grund zu feiern

Petrus hat den Sommer für dieses Jahr scheinbar schon abgeschrieben und Leipzig immer wieder mit kräftigen Regenschauern bedacht.

Trotz des wenig sommerlichen Wetters lud die IHK zu Leipzig am Freitag zum Sommerfest und ließ sich von Petrus die Stimmung nicht verderben.

Das Sommerfest der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig gilt als das größte Netzwerktreffen der regionalen Wirtschaft.
Kein Wunder also, dass über 600 Gäste aus Wirtschaft und Politik am Freitagabend der Einladung der IHK zu Leipzig in die Parkgaststätte im AGRA-Park folgten.

Interview: Wolfgang Topf – Präsident der IHK zu Leipzig

In entspannter Atmosphäre nutzen Unternehmer, Politiker und Vertreter aus der Verwaltung die Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen und Netzwerke zu knüpfen.

Umfrage

Doch nicht nur Kontakte sollten geknüpft werden.
IHK-Präsident Wolfgang Topf nutzte seine Begrüßungsrede, um um eine Fristverlängerung für die Abwicklung des Konjunkturprogramms II zu bitten.

Außerdem richtete er die Forderung an Berlin, dass Braunkohle im zukünftigen Energiekonzept eine tragende Rollen spielen müsse. Denn die ostdeutsche Braunkohlewirtschaft beschäftigt rund 30.000 Menschen und sichert vielen kleinen und mittleren Dienstleistern und Handwerkern die Existenz.

Doch ernste Worte sollten an diesem Abend nicht die Hauptrolle spielen, denn ein Sommerfest lädt zum feiern ein.

Nur, gibt es denn auch einen Grund zum Feiern?

Interview: Stanislaw Tillich – Sächsischer Ministerpräsident

Interview: Wolfgang Topf – Präsident der IHK zu Leipzig

Nicht ohne Grund hieß das Motto des Abends „Es geht aufwärts!“ – und wer den Aufwärtstrend mit Haut und Haaren erleben wollte, konnte sich mit dem „Ballon am Kran“ in 50 Metern Höhe einen Blick über Leipzig verschaffen.

Aber auch am Boden war für ein buntes Programm gesorgt. Neben den akrobatischen Einlagen der „Leipzig Lions“ – Cheerleader, begeisterte vor allem die Damenband „Female Vibes“ mit ihren stimmungsvollen Rhythmen.

Ein guter Start für die regionale Wirtschaft in die zweite Jahreshälfte, für die der IHK-Präsident nur einen Wunsch hat.

Interview: Wolfgang Topf – Präsident der IHK zu Leipzig