IHK zieht Jahresbilanz

Chemnitz- Die Indrustrie- und Handelskammer Chemnitz hat kurz vor dem Jahresende Bilanz gezogen. Außerdem gaben die Verantwortlichen einen Ausblick zu den anstehenden Aufgaben im kommenden Jahr 2019.

Die IHK blickt alles in allem auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Aufgrund der Ereignisse Ende August gibt es allerdings einen Wermutstropfen. Im zurückliegenden Jahr wurden im Vergleich zum Vorjahr knapp fünf Prozent mehr betriebliche Ausbildungsverträge abgeschlossen. Trotzdem haben vor allem ländliche Unternehmen Probleme bei der Suche nach Azubis.
Deutlich brisanter ist die Bilanz bei der Einstellung von Fachkräften. 69 Prozent der Unternehmen klagen über ausbleibende Bewerbungen. Dem gilt es im neuen Jahr entgegen zu wirken.

Gelingen soll das mit einer Fachkräfte-Kampagne, die Personen im EU-Ausland anspricht. Unter dem Motto „Mehr Netto vom Leben“ soll Chemnitz als Lebensregion attraktiv gemacht werden.