IHK zu Leipzig bietet Prüfung zum Berufspädagogen an

Beschäftigung, Innovation, Wachstum: Qualifizierte Fachkräfte sind Voraussetzung für den Unternehmenserfolg. Aber wie qualifiziert man Fachkräfte? Wer lehrt die Lehrer das Lehren? +++

Professionelle Aus- und Weiterbildungspraktiker müssen selbst fachlich, methodisch, pädagogisch und führungstechnisch hoch qualifiziert sein. Deshalb bieten seit diesem Jahr verschiedene Bildungsträger in Leipzig Lehrgänge zum „Geprüften Berufspädagogen“ an. Nach der Fortbildung kann eine Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig abgelegt werden.

Der Lehrgang umfasst 825 Unterrichtstunden. Er kann berufsbegleitend oder in Vollzeit absolviert werden. Die Fortbildung richtet sich an haupt- und nebenamtliche Ausbilder aller Ausbildungsberufe, Weiterbildende außerhalb von Unternehmen, Aus- und Weiterbildungsleiter von Unternehmen und Organisationen sowie interessierte Trainer und Dozenten der beruflichen Bildung.

Sie lernen Bildungsprozesse methodisch modern zu planen, zu gestalten, auszuwerten und zu verbessern. Dazu werden ihnen moderne Ansätze und Methoden der beruflichen Bildung vermittelt. Die Teilnehmer werden befähigt, diese Ansätze und Methoden, sowie die Grundlagen moderner Bildungsarbeit auf die eigene Aus- und Weiterbildungspraxis zu übertragen.

Darüber hinaus lernen die Teilnehmer Methoden und Konzepte aus dem Bereich Personalentwicklung kennen und anwenden. Die Gestaltung von Steuerungs- und Managementprozessen, sowie die Besonderheiten bei Weiterbildungsmaßnahmen werden vermittelt.

Zugelassen für die Prüfung ist, wer bereits
· eine Fortbildung zum Aus- u. Weiterbildungspädagoge, Meister, Fachwirt, Fachkaufmann absolviert hat und ein Jahr Berufspraxis vorweisen kann,
· oder: einen Hochschul- oder Fachschulabschluss und zwei Jahre Berufspraxis besitzt,
· oder: einen Ausbildungsberuf abgeschlossen und fünf Jahre Berufspraxis hat.

Auch das Bestehen einer berufs- und arbeitspädagogischen Prüfung nach der Ausbilder-Eignungsverordnung ist Voraussetzung. Sie kann ebenfalls bei der IHK zu Leipzig abgelegt werden.

Weitere zukunftsträchtige, aber zum Teil noch weitgehend unbekannte Fortbildungen, die von der IHK zu Leipzig geprüft werden, sind z. B. Meister für Rohr-, Kanal- und Industrieservice, Geprüfter Logistikmeister, Geprüfter Veranstaltungsfachwirt oder Fachwirt im Gastgewerbe.

Für ausführliche Informationen zum Thema IHK-Fortbildungsprüfung steht Patricia Siebert von der Abteilung Bildung der IHK zu Leipzig unter Tel. 0341 1267-1364 oder siebert@leipzig.ihk.de zur Verfügung.