IKEA-Bombenleger in Polen festgenommen

Zwei mutmaßliche IKEA-Bombenleger sind gefasst worden. +++

Die beiden 39 Jahre alten Männer sollen am 10. Juni dieses Jahres in der Dresdner Filiale einen Sprengsatz gezündet haben, wurden bereits am Mittwoch in der nordpolnischen Stadt Gdingen gefasst.

Sie sollen von Mai bis September Sprengkörper in IKEA-Filialen in Deutschland, Belgien, Frankreich, Holland und Tschechien gezündet haben. Bei dem Anschlag in Dresden wurden zwei Kunden des Möbelhauses leicht verletzt.

Mit Phantombild und Aufnahmen der Überwachungskameras wurden die Täter europaweit gesucht. Nach einem Anschlag im September in Prag sollen die Täter sechs Millionen Euro gefordert haben. Die Geldforderung sei aus Niederschlesien gestellt worden und führte die Ermittler somit nach Polen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar