Illegal abgelagerte Abfälle belasten Kommunen

Sachsens Kommunen haben im letzten Jahr 1,56 Mio. Euro aufwenden müssen, um illegal entsorgte Abfälle zu beseitigen.

Damit waren die Ausgaben für die Beräumung geringfügig niedriger als im Vorjahr. Die höchsten Kosten verursachten– wie im Vorjahr – Umweltsünder in Görlitz mit 1,51 Euro je Einwohner. Drastisch zugenommen hat der Anteil der Elektro- und Elektronikgeräte. Positiv: Die Zahl der illegal entsorgten Autowracks ist gegenüber dem Vorjahr um etwa ein Drittel zurückgegangen. Insgesamt mussten 9 615 Tonnen Restabfälle, 1 119 Autowracks, 3 125 Kühlgeräte, 4 435 Elektrogeräte sowie 25 823 Reifen, die in der Natur oder illegal auf öffentlichen Flächen lagen, entsorgt werden. Bei illegaler Abfallentsorgung können Strafen bis zu 4000 Euro verhängt werden. Die Verursachung von Umweltschäden oder die Verletzung von Menschen wird sogar mit Geld- oder Freiheitsstrafen geahndet.