„Illustrate Illyria!“ am Chemnitzer Schauspielhaus

„Ein Spiel um Illusionen“ – so lautet das Motto dieser Spielzeit im Schauspielhaus und kaum ein anderes Stück wäre wohl besser zur Saisoneröffnung geeignet, als dieses.

Denn „Illustrate illyria!“ basiert auf William Shakespeares Komödie „Was ihr wollt“, dem Geschlechter – und Identitätsverwirrklassiker schlechthin.

In die Rollen der vier Hauptfiguren schlüpfen die neuen Chemnitzer Schauspielstudenten, die ihrerseits ganz genau wissen, weshalb sie nach Chemnitz gekommen sind.

O-TÖNE Kaspar Locher Hochschule der Künste Zürich
Florentine Krafft Hochschule der Künste Zürich
Markus Westphal Max Reinhardt Seminar Wien
Anna-Sophie Fritz Universität Mozarteum Salzburg

Sie begegnen sich am Ufer Illyriens, hier werden Illusionen mit der Wirklichkeit konfrontiert, hier beginnt der fantastische Reigen an Irrungen und Wirrungen, an komisch-tragischen Verwechslungen.

Orsino liebt Olivia, Olivia liebt Viola in männlicher Verkleidung und Viola liebt Orsino, der ob seiner Zuneigung zur verkleideten Viola an seiner eigenen sexuellen Neigung zweifelt. Und so begehrt jeder genau jenen Menschen, der seinerseits einen anderen begehrt. Gefühlschaos und Liebeswirrwarr sind da vorprogrammiert – ganz im Shakespearschen Sinne.

Für die Mitglieder des Schauspielstudios ist „Illustrate illyria!“ jedoch mehr als nur eine eigen erarbeitete Inszenierung, die Verwechslungskomödie bietet ihnen zugleich die Möglichkeit, sich ihrem künftigen Publikum vorzustellen. Denn auch in anderen Inszenierungen werden die Nachwuchskünstler auf der Besetzungsliste stehen. Und angesichts ihrer Spielfreude darf man sich auf ihre künftigen Einsätze jetzt schon freuen.