Im Landkreis Zwickau bis Ferienbeginn kein regulärer Unterricht

Schulen sind dennoch geöffnet

Dresden (dapd-lsc). Im Landkreis Zwickau haben die Schüler bis zum Ferienbeginn keinen regulären Unterricht mehr. Dies teilte die Bildungsagentur in Zwickau am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dapd mit. Begründet wurde dies damit, dass ein sicherer Transport der Schüler in der Region noch immer nicht gewährleistet werden könne. Dagegen soll im Erzgebirgskreis am Dienstag und am Mittwoch der Unterricht wieder nach Plan laufen, wie die zuständige Agentur in Chemnitz mitteilte.

Der Leiter der Zwickauer Bildungsagentur, Walter Kämpfer, sagte, im Kreis Zwickau werde wie in den letzten Tagen eine Betreuung für Schüler eingerichtet, die ihre Schule sicher erreichen könnten. „Die Schulen sind die letzten beiden Tage vor den Ferien dort geöffnet, ein normaler Unterricht ist aber nicht möglich“, sagte er. Die Weihnachtsferien beginnen am Donnerstag.

Wegen Schnee und Eis war Ende der vergangenen Woche in fünf der zehn sächsischen Landkreise und in der Stadt Chemnitz der Unterricht ausgefallen. Damit hatte nahezu die Hälfte aller Schüler im Freistaat außerplanmäßig zusätzliche freie Tage. Im Erzgebirgskreis und dem Landkreis Zwickau war die Ausnahmeregelung zunächst bis Montag verlängert worden.

dapd