Im Schloßchemnitz betrunken unterwegs

Gleich zwei Pkw-Fahrer gingen in der Nacht zum Freitag den Chemnitzer Beamten ins Netz.

Kurz vor Mitternacht bemerkten die Polizisten bei einem VW Sharan ein defektes Abblendlicht. Als sie den PKW zur Fahrzeugkontrolle stoppten, stellten sie Alkoholgeruch bei dem 36-jährigen Fahrer fest. Ein vor Ort durchgeführter Test ergab 1,40 Promille. Mehr Promille hatte eine 36-jährige Chemnitzerin kurz nach Mitternacht auf der Limbacher Straße intus. Sie fuhr mit ihrem Ford Mondeo sehr langsam und in Schlangenlinien, zudem war die Beleuchtung defekt. Zunächst ignorierte die Fahrerin das Haltezeichen der Polizei und konnte erst in HöheMatthesstraße zum Stoppen gebracht werden. Bei ihr kamen 1,72 Promille zu Tage. Das heißt für beide jetzt vorerst Führerschein adieu!