Im Stadtbad soll bald wieder geschwommen werden!

Leipzig. – Die Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Leipziger Stadtrat hat einen Antrag gestellt den Verkauf des Leipziger Stadtbades sofort zu stoppen. Dieses steht seit 2004 zum Verkauf. Die Förderstiftung Leipziger Stadtbad begrüßt den Vorstoß.

Geschwommen ist hier schon lange niemand mehr. Das altehrwürdige und denkmalgeschütze Leipziger Stadtbad am Rande des Zentrums dient heute nur noch als Veranstaltungsort. Und bezogen auf diesen Zweck wird das Stadtbad auch heute noch aktiv genutzt, erklärt Thomas Fieberg von der Förderstiftung des Stadtbades.
Doch der ursprüngliche Zweck ist natürlich ein ganz anderer in den alten Schwimmhallen und der großzügigen Sauna. Unabhängig davon, ob es nun einen Interessenten für das seit 14 Jahren zum Verkauf stehende Bad gibt oder nicht, es soll nach Meinung der Stiftung wieder badetauglich gemacht werden.
Da kommt der Vorstoß der Grünen-Fraktion im Stadtrat gerade recht. Laut dem am Montag eingereichten Antrag, soll der Verkauf auch ohne Zuschlag schnellstmöglich gestoppt werden. Tim Elschner, Stadtentwicklungspolitischer Sprecher der Fraktion, erklärt die Gründe.
Das hier richtig was getan werden muss, ist allen Beteiligten klar. Die laut werdenden Stimmen, dass die Stadt andere Baustellen hat, als das Stadtbad, können die Grünen jedoch entschärfen.

Sicherlich vergeht noch einige Zeit, bis es eine Entscheidung oder gar eine Sanierung im Fall des Stadtbades gibt. Doch für viele Leipziger ist der Antrag ein Schritt in die richtige Richtung. Und wenn in einigen Jahren das neue Wohnquartier in unmittelbarer Nähe bezogen wird, ist es vielleicht auch wieder möglich, im geschichtsträchtigen Bau baden zu gehen.