Immer mehr Chinesen besuchen Dresden

2012 übernachteten 23.078 chinesische Touristen in Dresden, eine Verdreifachung im Vergleich zu 2008. Damit konnte China unter den touristischen Top-Auslandsmärkten der sächsischen Landeshauptstadt auf Platz 10 klettern. +++

2012 war aus dem chinesischen Markt ein überdurchschnittliches touristisches Wachstum zu verzeichnen. Mit +58,6% in den Übernachtungen konnte China unter den touristischen Top-Auslandsmärkten der sächsischen Landeshauptstadt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um vier Plätze nach oben und damit auf Platz 10 klettern. Absolut waren das im vergangenen Jahr 23.078 Übernachtungen – im Vergleich zu 2008 eine Verdreifachung (2008: 8.725 Übernachtungen).

„China zählt zu den größten touristischen Wachstumsmärkten weltweit und spielt auch für Dresden eine zunehmend stärkere Rolle. Auf den von der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. derzeit organisierten Pressekonferenzen, individuellen Fachgesprächen mit Geschäftsführern und exklusiven Abendveranstaltungen in Peking und Shanghai, stellen wir das Kultur- und Shoppingreiseziel Dresden den wichtigsten Entscheidern der chinesischen Reiseindustrie vor“, sagt Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der Dresden Marketing GmbH. Die Veranstaltungen finden unter dem Titel „Top Trade Event“ statt und gehen noch bis zum 21. Juni 2013.

 „Bei meinen bislang geführten Gesprächen, ca. 30 am Tag, zeichnet sich der Trend ab, dass Chinesen zunehmend individuell, weniger in organisierten Gruppen reisen und vermehrt Luxusangebote nachfragen. Die Individualreisenden informieren sich neben dem Reisebüro verstärkt über das Internet und die sozialen Medien. Daher sorgen wir bei unserer Vermarktung dafür, dass Dresden auf den entsprechenden Plattformen aktuell und umfassend präsent ist“, sagt Bunge weiter. Bunge ist als Vertreterin der Werbegemeinschaft der deutschen Großstädte „Magic Cities Germany e. V.“ in China.  Bunge ist neben einer versierten Porzellanmalerin der Meissner Porzellanmanufaktur, die vor Ort im Rahmen des „Top Trade Event“ Einblicke in die sächsische Kunst der Porzellanveredlung liefert, offizielle Vertreterin aus Sachsen.

Dresden und die Region sind für die Gäste aus China vor allem wegen der Schönheit der historischen Stadt, dem vielfältigen Musik- und Kulturangebot, der einmaligen Landschaft sowie zunehmend attraktiveren Shoppingmöglichkeiten interessant. Dabei sind es vor allem Marken- und Luxusprodukte bekannter, in der Region angesiedelter Marken wie Meißner Porzellan, Uhren aus Glashütte oder der in der Gläsernen Manufaktur gefertigte Phaeton sowie auch traditionell gefertigte Handwerkskunst aus dem Erzgebirge, die die Gäste überzeugen. Gleichzeitig ist Dresden aufgrund der Nähe zu Berlin und Prag eine interessante Destination.

„Wir erwarten für die Zukunft ein weiteres überdurchschnittliches Wachstum aus diesem Markt und freuen uns, gemeinsam mit den touristischen Partnern die chinesischen Gäste willkommen zu heißen“, sagt Bunge abschließend.

Quelle: Dresden Marketing GmbH, Foto: PR