Immer mehr Privathaushalte in Sachsen haben Computer und Internetzugang

In immer mehr privaten Haushalten in Sachsen ist ein Computer zu finden. So ist deren Anteil im Jahr 2010 auf 72 Prozent gestiegen. Damit lag Sachsen jedoch weiterhin unter dem Bundesdurchschnitt von 80 Prozent.

Auch der Anteil der privaten Haushalte mit Internetzugang nahm weiter zu. Fast drei Viertel der sächsischen Privathaushalte waren 2010 mit einem Internetzugang ausgestattet. Gegenüber 2009 bedeutete das eine Erhöhung um 13 Prozentpunkte. Im Ländervergleich lag Sachsen vor Mecklenburg-Vorpommern (65 Prozent) jedoch an vorletzter Stelle (Bundesdurchschnitt 77 Prozent).

Die meistverwendeten Geräte für den Internetzugang waren nach wie vor stationäre Computer. 68 Prozent der privaten Haushalte mit Internetanschluss nutzten diese für den Zugang ins Internet.

Immer beliebter wird der Internetzugang über mobile Computer einschließlich Handheld Computer. Im Vergleich zu 2009 ist der Anteil der Haushalte mit Internetzugang, die solche Geräte nutzten, von 50 Prozent auf 55 Prozent gestiegen.

Die Daten wurden im Rahmen der jährlichen Haushaltsbefragung zu Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) 2010 erhoben.