Immer wieder ist sie in der Diskussion: die sogenannte Hygieneampel

Mit ihr sollen Restaurantbesucher schon am Eingang erkennen, ob hier alles einwandfrei ist. Die Hygieneampel allerdings ist vorläufig vom Tisch – da sich die Verbraucherschutzminister von Bund und Ländern nicht auf ein allgemeingültiges System einigen konnten. +++

Romantisch und gediegen – das Restaurant Kupferberg in Großenhain macht schon von außen einen blitzsauberen Eindruck.

 
Ob der auch innen hält, was er verspricht – das sollte eigentlich künftig bereits von Außen erkennbar gemacht werden – mittels einer bundesweit einheitlichen Hygieneampel.

Die allerdings ist vorläufig vom Tisch – da sich die Verbraucherschutzminister von Bund und Ländern nicht auf ein allgemeingültiges System einigen konnten.

Ob die Kennzeichnungspflicht irgendwann noch kommt – oder nicht, ist derzeit völlig offen – ob sie überhaupt sinnvoll ist – da sind sich auch Gastronomen nicht sicher.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar